Finanzierungs-Blog

Tipps fĂĽr Ihre Baufinanzierung

| Blog

Der Bau oder Kauf eines Eigenheimes ist ein wichtiger Schritt in der eigenen Lebensplanung. Wir haben einige hilfreiche Tipps für Ihre Baufinanzierung zusammengestellt – damit Ihr Traum vom Haus auf sicherem Grund steht.

Eigenkapital richtig ansetzen

Je höher der Eigenkapitalanteil, desto kleiner die Kreditsumme – und desto kleiner auch die anfallenden Zinsen. Idealerweise sind 20-30% des Immobilien-Kaufpreises aus eigenen Mitteln finanzierbar; mindestens die Kaufnebenkosten sollten jedoch durch das Eigenkapital gedeckt sein. Sie betragen in der Regel 15% des Immobilienkaufpreises.

Achten Sie jedoch darauf, nicht Ihr gesamtes Eigenkapital in die Finanzierung einzubringen: FĂĽr unvorhersehbare Ausgaben, Umzugskosten und die Einrichtung der Immobilie sollten noch ausreichend RĂĽcklagen vorhanden sein.

Kaufpreis senken

Beim Kauf einer Immobilie wird die Grunderwerbsteuer fällig. Sie bemisst sich am Kaufpreis des Grundstücks sowie des Gebäudes samt fest verbundenem Inventar. Lassen Sie das bewegliche Inventar (wie beispielsweise die Küche) daher nach Möglichkeit gesondert im Kaufvertrag ausweisen: Das reduziert den Gesamtkaufpreis ebenso wie die Grunderwerbsteuer.

Tipp: Das vom Finanzamt akzeptierte bewegliche Inventar liegt üblicherweise bei einem Maximalwert von rund 15% des Gesamtkaufpreises. Lassen Sie sich möglichst alle vorhandenen Rechnungen und Belege vom Verkäufer aushändigen, um sie bei Bedarf dem Finanzamt vorlegen zu können.

Niedrigzinsen nutzen

Mit einer lange Zinsbindung sichern Sie sich die derzeit niedrigen Zinsen zuverlässig bis zur Anschlussfinanzierung. Nutzen Sie die niedrigen Zinskosten außerdem, um eine hohe Tilgung von mindestens 2% zu vereinbaren: Die finanzielle Belastung ist dann zwar etwas höher, doch Sie sind schneller schuldenfrei. Faustregel: Setzen Sie die Darlehensrate so an, dass 40% Ihres monatlich verfügbaren Einkommens nicht überschritten werden.

Widerrufsfrist beachten

Bevor Sie den Kaufvertrag unterschreiben, muss die Baufinanzierung stehen. Das klingt zunächst nach einem Risiko – was, wenn der Kaufvertrag doch noch platzt? Vereinbaren Sie daher möglichst innerhalb der zweiwöchigen Widerrufsfrist Ihres Finanzierungsvertrages auch den Abschluss des Immobilienkaufvertrags. Sollte der Kaufvertrag dann nicht zustande kommen, können Sie auch vom Darlehensvertrag zurücktreten.

Förderung beantragen

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet einige Förderprogramme zur Unterstützung energieeffizienten Bauens an. Mit Jahresbeginn 2020 haben sich die Tilgungszuschüsse und Darlehenssummen erhöht; die Finanzexperten Ihrer Waldeck-Frankenberger Bank eG beraten Sie gerne zu Ihren Möglichkeiten!

Weitere Beiträge:

Die Immobiliensuche ist keine ganz einfache Angelegenheit: Im Netz finden sich Hunderte Angebote, die zunächst kaum an individuelle Bedürfnisse und Wünsche angepasst sind. Dabei gilt es doch gerade bei der Suche nach einem neuen Zuhause, ganz genau hinzuschauen! Wir geben einen Überblick, wie[...]

Weiterlesen
Einbruchschutz

Die gute Nachricht gleich zu Beginn: Die Chancen, mit einfachen Maßnahmen einen Einbruch zu verhindern, stehen gut. Statistiken zeigen: Einbrecher versuchen sich nur wenige Minuten an einem Objekt – bleibt der schnelle Erfolg aus, probieren sie es woanders. Die Investition in einen wirksamen[...]

Weiterlesen